COQON

 

Kapitel 4: Programm erstellen (Schritt für Schritt)

Folgen


4.0 Programme

Mit Programmen haben Sie die Möglichkeit, Ihr Haus zu automatisieren. Lassen Sie einfach in Abhängigkeit zur Uhrzeit Funktionen auslösen. Auch helligkeitsabhängige Funktionen lassen sich einfach und spielerisch kombinieren. Neu in COQON 2.0 ist die Unterscheidung von Programmen und Heizprofilen sowie die Einbindung von IFTTT. Die folgenden Kapitel zeigen Ihnen wie einfach es geht.

 


4.1 Programme anlegen und bearbeiten

 

1.png
Auf der linken Seite finden Sie nun eine Übersicht aller Ihrer angelegten Programme. Durch Mausklick auf den Namen eines Programmes gelangen Sie direkt in das Programm und können dieses bearbeiten, löschen oder kopieren. Sie können sich Ihre angelegten Programme nach Namen aufsteigend bzw. absteigend neu sortieren oder aber die Programme nach zugeordneten Gruppen anzeigen lassen.

2.PNG

Auch die direkte Suche nach dem Namen eines Programms ist möglich.3.PNG

 

Über das „Plus“ legen Sie ein neues Programm an.
Wenn Sie das „Plus“ drücken, erscheint auf der linken Seite des Bildschirms nun folgendes Bild:                                                                                                                 4.PNG

1: Hier können Sie dem Programm einen Namen geben.
2: Anschließend können Sie das Programm einer einzelnen oder mehreren Gruppen zuordnen. Sie finden diese dann unter dem Gruppennamen wieder.
3: Die Regeln sind nachfolgend detaillierter beschrieben.

Grundsätzlich gilt: Der Auslöser einer Regel ist immer der WENN Teil eines Programms. Wir unterscheiden, ob sich an einem Gerät etwas ändert oder ob die Zeitfunktion eine Regel auslösen soll. Neu ist die Integration des IFTTT-Dienstes (If this than that). Wenn sich also ein Zustand ändert oder wenn eine Schwelle überschritten wird, dann soll etwas passieren.

 

In dem UND Teil kann man Bedingungen einstellen. Eine Regel wird nur dann ausgeführt, wenn die Bedingung im UND Teil erfüllt ist. Beispielsweise es ist dunkel, eine Zeitvorgabe wird eingehalten oder Ähnliches. Der UND Teil kann benutzt werden, er muss aber nicht zwingend verwendet werden.
Im DANN Teil wird das hinterlegt, was dann passieren soll. Eine Leuchte soll geschaltet werden oder eine Szene soll ausgeführt werden. Eine Nachricht per Push oder E-Mail soll ausgeführt werden oder aber eine Funktion soll über den IFTTT-Kanal aktiviert werden.

 

4.1.1 WENN-DANN-Regel mit Geräten

 


Als Beispiel sei hier die Verknüpfung einer Wippe eines Tastsensors mit einer Szene aufgeführt. Wenn Sie die Wippe AN am Tastsensor Nebeneingang drücken, soll die Szene „ALLES AN IM EG“ ausgeführt werden.


Legen Sie zuerst ein neues Programm an. Vergeben Sie einen Namen.
Gehen Sie nun auf die Regeln und wählen Sie das „Plus“ bei Geräten aus. Es öffnet sich nun folgendes Fenster:

5.png
Wählen Sie hier den Taster aus und betätigen Sie den Button
EIN/AUS Taster

Nun öffnet sich folgendes Bild:6.png

Bestätigen Sie den AN Knopf und drücken Sie anschließend auf „Übernehmen“.

Die WENN Bedingung ist nun fertig. Sie können weitere WENN Bedingungen hinzufügen. Beispielweise weitere Taster oder Bewegungsmelder. Immer wenn eine dieser WENN Bedingungen erfüllt ist, wird das Programm ausgeführt.

Jetzt fehlt nur noch der DANN Teil – das, was passieren soll, wenn der Taster Nebeneingang gedrückt wird. Gehen Sie dazu auf das „Plus“ in der DANN Funktion.

Daraufhin öffnet sich folgendes Fenster:7.png
Hier können Sie entscheiden, ob ein Gerät
eine Funktion ausführen oder eine Szene starten soll.


Im Beispiel soll eine Szene ausgelöst werden. Wählen Sie „Szene“ und Sie bekommen eine Auswahl all Ihrer Szenen. Sie möchten die komplette Beleuchtung im Erdgeschoß einschalten. Übernehmen Sie daher die Szene „Alles An im EG“. Sie können auch mehrere Szenen auswählen.


Wenn alles eingestellt ist und Sie „Übernehmen“ gedrückt haben, dann erscheint folgendes Programm:
8.png

Nach dem Speichern ist dieses Programm jetzt aktiv. Sie können ein Programm auch jederzeit über den Programmstatus-Button inaktiv schalten. Über den „Bearbeiten“-Button lässt sich das Programm jederzeit wieder ändern.


Wenn Sie jetzt möchten, dass dieses Programm nur abends in der Zeit von 21:00 bis 05:00 Uhr ausgeführt wird, gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie in der UND Bedingung bei Zeitschaltung auf das Uhrzeitsymbol.


Es öffnet sich folgendes Fenster:9.png
Stellen Sie die Uhrzeiten entsprechend ein.

Sie können zusätzlich einstellen, ob es täglich, wöchentlich an bestimmten Tagen oder monatlich an einem bestimmten Tag ausgeführt werden soll.
Wenn Sie übernehmen drücken, werden die Werte übernommen.

Ihr Programm sieht nun wie folgt aus:10.png
Ihr Programm arbeitet nun:
WENN Sie die obere Wippe am Taster Nebeneingang betätigen
UND es ist täglich in der Zeit zwischen 21:00 und 05:00 Uhr am folgenden Tag,
DANN wird die Szene ALLES AUS im EG ausgelöst.

 

 

Mit dieser Möglichkeit lassen sich Geräte in Abhängigkeit zur Uhrzeit oder in Abhängigkeit von weiteren Geräten schalten.

Auch haben Sie die Möglichkeit, Geräte zeitverzögert schalten zu lassen. Ähnlich einer Treppenlichtfunktion.

Wenn Sie im DANN Teil ein Gerät auswählen, können Sie je nach gewünschtem Zustand des Gerätes auch noch eine Zeit eingeben.11.png
Diese kann in Sekunden, Minuten oder Stunden angegeben werden.


Eine typische Funktion kann sein, dass die Außenbeleuchtung, WENN sie eingeschaltet worden ist, DANN automatisch nach 30 Sekunden wieder ausgehen soll.

Schreiben Sie folgendes: WENN Außenbeleuchtung Türeingang AN, DANN Außenbeleuchtung Türeingang AUS. Geben Sie bei der Zeit 30 Sekunden vor.12.png
Die Eingabe von z.B. 180 Sekunden rechnet COQON automatisch in 3 Minuten um. Beides ist möglich.

Grundsätzlich gilt: Der gewünschte Status (AN oder AUS) wird zu der eingestellten Zeit verzögert ausgeführt. So lassen sich auch Geräte verzögert einschalten. Gleiches gilt u.a. auch für Dimmwerte.

 


4.1.2 IFTTT in Programmen

 


Über den Internet-Dienstleister IFTTT stehen Ihnen nun mit COQON viele Möglichkeiten offen. Anhand von zwei Beispielen wollen wir Ihnen die Vorgehensweise erklären. Sie können IFTTT sowohl in einer Regel als auch im WENN Teil, sprich als Auslöser, verwenden, als auch Aktionen durch IFTTT auslösen (DANN Teil). Wir benutzen in den folgenden Beispielen IFTTT einmal, um AMAZON Alexa in COOQN einzubinden sowie die Geolocation-Funktion zu nutzen. Mit dieser Funktion stehen Ihnen unendlich viele Möglichkeiten offen. Stöbern Sie ein bisschen auf der IFTTT-Seite und Sie werden ungeahnte Möglichkeiten entdecken. Auf zwei dieser Möglichkeiten gehen wir hier explizit ein. In der Regel werden alle Weiteren nach gleichem Muster angelegt und lassen sich anschließend in COQON verwenden.

 


4.1.2.1 Alexa einbinden

 


AMAZON Alexa oder auch andere sprachgesteuerte Systeme eignen sich, um der Sprachsteuerung eine neue Dimension zu geben. Damit, wie in unserem Beispiel, Alexa nicht unbegrenzten Zugriff auf COQON bekommt, binden wir diese über den IFTTT-Kanal ein. Somit bestimmt nur der Anwender, was Alexa darf oder nicht darf. Wie das geht, zeigen wir in folgenden Schritten:


Als Erstes legen Sie sich unter www.IFTTT.com ein Benutzerkonto an.
Nach erfolgreichem Einloggen erscheint nun folgendes Bild:13.png
Im Menüpunkt „My Applets“ haben Sie die Möglichkeit, sich eigene Regeln anzulegen.

Betätigen Sie den Button „My Applets“ und folgende Webseite öffnet sich:14.png
Falls Sie sich schon eigene Regeln angelegt haben, erscheinen diese hier.

 

Wenn Sie eine neue Regel erstellen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

Beispielsweise möchten Sie Alexa beibringen, eine Szene auszulösen.
Beispiel:

Alle Rollläden im Obergeschoß schließen.

Starten Sie zunächst COQON.
Gehen Sie auf den Menüpunkt Programme und wählen Sie ein neues Programm aus. Vergeben Sie einen Namen und ordnen Sie es nach Bedarf einer Gruppe zu.

In unserem Fall soll Alexa jetzt eine Aktion in COQON auslösen. Insofern müssen wir in der Regel im WENN Teil auf den Button IFTTT drücken.


Folgendes Fenster öffnet sich15.png
Hier erscheint nun ein Code.
Betätigen Sie nun den Button: „Code kopieren“.
Anschließend können Sie auf „Übernehmen“ drücken.
Der WENN Teil Ihrer Regel ist nun fertig.

 

Jetzt müssen Sie im DANN Bereich nur noch hinterlegen, was passieren soll. In unserem Fall die Szene „Rollläden OG ZU“.

Wenn alles korrekt eingegeben worden ist, dann sieht das Ergebnis wie folgt aus:16.png


Bitte speichern Sie unbedingt zuerst das Programm im COQON Webbrowser oder in der App. Sollten Sie zwischenzeitlich zur IFTTT-Seite wechseln, kann der Code verloren gehen.

 

Tipp:
Sie können IFTTT sowohl im WENN Teil eines Programmes verwenden, also IFTTT soll etwas in COQON auslösen, als auch im DANN Teil. Sprich wenn in COQON etwas passiert, dann soll der IFTTT Trigger etwas auslösen.

Und der Clou: Hier können Sie einen Zeitverzug einbauen. Beispiel: Sie starten die Szene Fernsehen in COQON, DANN soll aber auch die Logitech Harmony den Fernseher verzögert um 5 Sekunden starten.

Um das Programm abzuschließen, wechseln Sie jetzt wieder auf die Web-Oberfläche von IFTTT.17.png

 

Nach Betätigen des „New Applet“-Buttons erscheint folgendes Fenster:18.png

Drücken Sie auf das blaue Plus. Folgendes Fenster öffnet sich:19.png
Geben Sie hier ALEXA ein, denn Alexa soll etwas auslösen:

Wenn Sie den Button Alexa gefunden haben, bestätigen Sie diesen und folgendes Fenster öffnet sich:
20.png

Jetzt bietet Ihnen Alexa eine Liste der Möglichkeiten an, die Alexa zur Verfügung stellt. Sie möchten einen Sprachbefehl senden, also wählen Sie die erste Kachel
aus. „Say a specific phrase“

Alexa soll einen Befehl ausführen, wenn Sie einen bestimmten Satz sprechen. Diesen können Sie auch in Deutsch eingeben.
Folgendes Fenster öffnet sich:21.png
Zur Erinnerung: Sie möchten, dass alle Rollläden im OG schließen.
In das Textfeld geben Sie nun in Kleinbuchstaben beispielsweise den entsprechenden Satz ein:
„starte szene rollläden og zu“

ACHTUNG: Keine Großbuchstaben verwenden.

Nach dem Bestätigen erscheint folgendes Bild:22.png
Sie sehen, dass bei der IF-Funktion das Alexa-Symbol eingeblendet ist. Als nächstes erscheint das Plus bei THAT.

Betätigen Sie hier den „Plus“-Button und folgendes Bild erscheint:23.png
Wählen Sie jetzt COQON aus oder suchen Sie COQON über das Feld "Search services".

Denn wenn Sie Alexa einen Befehl geben, soll in COQON etwas ausgelöst werden.

Nach erfolgreicher Auswahl wird Ihnen folgendes angezeigt:24.png

Betätigen Sie die Kachel „File rule in coqon“ und folgendes Bild erscheint:25.png

Kopieren Sie jetzt den in COQON erstellten Code hier ein (Tastenkombination Strg+v) und
anschließend auf „Create Action“

Die neue Regel im IFTTT-Kanal ist nun erstellt. Abschließend werden Sie noch einmal gefragt, ob alles korrekt ist. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, sich per Email informieren zu lassen, wenn diese Funktion auslöst. Sie können diese Funktion auch deaktivieren.26.png

Abschließend betätigen Sie den „Finish“-Button

Wenn Sie jetzt Alexa „aufwecken“ und Folgendes sagen:

„Alexa trigger starte szene rollläden og zu“, dann wird der Befehl ausgeführt.
Beachten Sie bitte, dass Sie vor jedem Satz ALEXA TRIGGER sagen müssen.

Sie können nun weitere „Applets“ nach gleichem Muster erstellen.

 

4.1.2.2 Über die „Geo-Location“ Funktionen in COQON auslösen

 


Eine weitere Möglichkeit IFTTT zu nutzen ist, wenn Sie sich Ihrem COQON System mit einem bestimmten Handy nähern. Oder aber Sie starten eine Aktion in COQON, wenn Sie sich von Ihrem COQON System entfernen. Hier spielt die „Location“-Funktion die wesentliche Rolle.


Beachten Sie bitte Folgendes: Die Funktion greift auf allen Smartphones, die die IFTTT-App installiert haben und den gleichen IFTTT-Account verwenden.


Die Geo-Funktion ist genauso zu handhaben wie die Alexa-Funktion. Sie erstellen in COQON ein Programm und fügen in der WENN Funktion wieder den IFTTT-Trigger als Auslöser hinzu. Code kopieren, DANN Funktion festlegen und speichern.


Jetzt geht es wieder in die IFTTT-Anwendung. Hier wählen Sie wieder „My Applets“ und durch Drücken des Buttons „New Applet“ gelangen Sie wieder in das Menü. Suchen Sie jetzt anstelle von Alexa die Funktion „Location“. Nach der Auswahl werden Sie gefragt, ob Sie eine Funktion beim verlassen oder beim betreten eines Bereiches auslösen möchten.
Angenommen Sie möchten, dass WENN Sie sich dem COQON System nähern, dass DANN COQON etwas ausführt.

Es erscheint auf der IFTTT-Seite ein Auswahlfenster.
Geben sie hier den Standort mit Straße und Wohnort ein.

Anschließend können Sie den Bereich mit der Plus/Minus-Taste vergrößern bzw. verkleinern und die Karte mit der Maus innerhalb des Kreises verschieben.

Sobald Sie sich jetzt mit Ihrem Handy diesem Bereich nähern, wird eine entsprechende Funktion in COQON ausgeführt. (Sollte beim Speichern eine Fehlermeldung kommen, so ist mit Sicherheit der Bereich zu klein. Vergrößern Sie ihn etwas und versuchen Sie es noch einmal.)
Drücken Sie anschließend auf „Create Trigger“ und verfahren Sie wie im vorherigen Kapitel beschrieben.

 


4.2 Heizprofile

 


Neu in COQON 2.0 ist das Anlegen bzw. Löschen von Heizprofilen. Hier können Sie Ihren Heizkreisen einfach und komfortabel Zeiten und Temperaturen zuordnen.
Gehen Sie wie folgt vor:

Im Menü Programme finden Sie den Button „Heizprogramme“. Sobald Sie diesen betätigt haben, erscheint folgendes Bild:27.png
Hier finden Sie eine Übersicht Ihrer bereits bestehenden Heizprofile. Sie können diese direkt hier aktivieren oder deaktivieren. Im Menüpunkt können sie diese nach Alphabet aufsteigend oder absteigend sortieren, nach Namen suchen und ein Neues anlegen.


Um ein Heizprofil anzulegen, wählen Sie zuerst das „Plus“. Anschließend öffnet sich folgendes Fenster:
28.png

Vergeben Sie hier einen Namen für das Heizprofil.
Anschließend fügen Sie dem Heizprofil einen Heizkreis zu.

Achtung: Einem Heizprofil lassen sich nur Heizkreise zuordnen. Und ein Heizkreis
kann nur einmal einem Heizprofil zugeordnet werden.

 

Wenn Sie beispielsweise einem Heizkörperthermostate auch ein Heizprofil zuordnen möchten, müssen Sie dieses vorläufig noch manuell erst einem Heizkreis zuordnen (siehe Kapitel 5.1.6). In einem kommenden Update wird dieser Prozess automatisiert. Ebenso wird die Funktion Heizprofil weiter ausgebaut.

Nach erfolgreichem Hinzufügen eines oder mehrerer Heizkreise haben Sie nun die Möglichkeit, Zeiten und Temperaturen zu definieren. Gehen Sie wie folgt vor:29.png
Betätigen Sie das „Plus“ bei Heizblöcke

Folgendes neue Fenster öffnet sich:30.png
Wählen Sie nun die Tage aus, für die die erste Heizzeit gelten soll. Sie können für jeden Tag eine eigene Heizzeit anlegen.


Nach „Übernehmen“ erscheint folgendes Bild:31.png
In dem Beispiel werden Temperaturen und Zeiten für Mo-Fr definiert. Sie können dies jederzeit wieder ändern.

Drücken Sie jetzt das „Plus“ bei den Heizzeiten. Folgendes Fenster öffnet sich:32.png
Mit dem oberen Regler stellen Sie den Zeitpunkt ein, ab dem die eingestellte Temperatur gelten soll. Der untere Regler stellt die gewünschte Temperatur ein.

Sobald Sie „Übernehmen“ drücken, werden die Werte gespeichert.

Folgendes Fenster öffnet sich:33.png
Jetzt können Sie weitere Heizzeiten hinzufügen.

Sobald Sie alle Zeiten eingegeben haben, drücken Sie den Button „Übernehmen“

Folgendes Fenster öffnet sich:34.png
Die Farben der Heizzeiten stellen Temperaturwerte dar. In diesem Fall finden Sie einen Bereich (0:00 – 06:30 Uhr), der grau hinterlegt ist, aber als Temperaturwert 15 Grad anzeigt.

Für diesen Zeitraum gibt es in Ihren Heizzeiten keine vordefinierte Temperatur. Damit keine Zeiträume ohne definierte Temperatur entstehen, setzt COOQN automatisch den zuletzt eingestellten Temperaturwert für den undefinierten Zeitraum auf den Wert des vorherigen Zeitraumes. In diesem Fall die 15 Grad. Das grau signalisiert Ihnen, dass es hier einen undefinierten Bereich gibt.

Wenn Sie mit der Temperatur einverstanden sind, können Sie es dabei belassen oder aber Sie definieren noch diesen ausstehenden Bereich.
Jetzt können Sie weitere Heizzeiten (im Beispiel für Samstag und Sonntag) anlegen.
Nach Fertigstellung kann es so aussehen:35.png

Sie können nun weitere Heizprofile definieren oder Bestehende ändern.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare